eChomutov - BEZRUCOVO ÚDOLÍ
You are here: eChomutov

BEZRUCOVO ÚDOLÍ

  • Beschreibung

  • Fotogalerie

  • Mappe

Das Tal "Bezrucovo udoli", das seit dem Jahre 2002 als ein Naturpark erklärt wurde, entstand durch die Wirkung von dem Fluß Chomutovka, während es sich heutzutage um ein der längsten, tiefsten und schönsten Täler des Erzgebirges handelt. Daher ist es auch ein beliebtes Touristenziel. Durch den Park führt ein Radweg, dass weithin nicht nur von Radfahrern, sondern auch Inline-Skatern genutzt wird. Touristen lassen sich mit Sicherheit nicht den Lehrpfad entgehen. Die Besucher des Tales können für Unterkunft und Verpflegung die Penzion "První mlýn" (Die erste Mühle) nutzen.
Das Tal "Bezrucovo udoli" ist eine Naturschönheit, die sich auf einem Gebiet von 6500 Hektar erstreckt, in einer Höhe von 380-850 m ü.N.N. nördlich von Chomutov. Durch das dreizehn Kilometer lange Tal durchläuft derzeit eine Reihe von touristischen Strecken und Radwegen, einschließlich eines Naturlehrpfads, der mit mehreren Informationstafeln ausgestattet ist, welche die Besucher mit  der lokalen Flora und Fauna bekannt machen. Das Gebiet, wo früher Bergbau von Metallen und Silber durchgeführt wurde, bestand ursprünglich aus fünf Kataster (Chomutov, Horní Ves, Suchdol, Blatno, Becov) und drei Tal-Mühlen, wovon die erste Mühle zum Mahlen von Getreide den Bewohnern von Blatno und Becov diente, die zweite dann den Einwohner von Suchdol, Domina und Krasna Lipa zur Verfügung stand. An der Stelle der letzten - dritten Mühle am Zusammenfluss von Kamenicka, Uzka und Krímovsky potok entstand bereits im Jahre 1616 auf Kosten der Stadt Chomutov ein Sägewerk, weil das bestehende "Pod Strazi" an Wassermangel litt, wodurch ihre Leistung deutlich beschränkt wurde, und nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde die Mühle von den Bewohner der Orte Straz und Menhartice benutzt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde das Tal "Bezrucovo udoli" (damals genannt Grundtal - "Tal Dolina") zu einem viel befahrenen touristischen Weg, besonders durch Verdienst der Mitglieder des Erzgebirgsvereins, der im Jahre 1880 gegründet wurde, wessen Vorsitzender, Herr Alois Schmidt, durch tragischen Tod am Berg Triglav starb. Zur Erinnerung an den Professor Schmidt aus der Bildungseinrichtung wurde im folgenden Jahr nach seinem Tod (1896) ein Denkmal gewidmet mit dem umliegenden Umbau an der ersten Mühle, von dem lokalen Bildhauer Günzel. Ein sehr wichtiges Datum war für das Bezrucovo Tal das Jahr 1898, als der Bau der Talsperre Kamenicka begann (die bis heute funktionstüchtig ist). Bei dem Bau entsand auch die Straße und die oben genannten Mühlen dienten weiterhin nur als Erfrischungsstätten für Touristen (die dritte Mühle wurde im Jahre 1905 zum heute nicht mehr existierenden Touristenhotel umgewandelt). Nach dem Jahre 1945 kam jedoch der Rückgang, der durch die Zwangsaussiedlung der meisten deutschen Bevölkerung verursacht wurde, und die Objekte wurden von den Bauarbeitern der Krimovska Talsperre benutzt. Den Namen "Bezrucovo udoli" gewann das Tal auf Antrag des Postamtes in Chomutov im Jahr 1946 ohne weitere Zusammenhänge. Am 15. September wurde der neue Name festlich verliehen, zusammen mit der Enthüllung des Denkmals von Peter Bezruc - bzw. des Schmidt-Grabhügels mit einer neuen Gedenktafel.

Standort auf der Karte

O Chomutově

Logo města Chomutova
Chomutov je ideálním místem pro trávení dovolené. Turistům nabízí adrenalin i odpočinek na Kamencovém jezeře, rodinám poznání v Podkrušnohorském zooparku, cyklistům a milovníkům in-line stezku Bezručovo údolím. Okolí Chomutova je plné památek a přírodních krás.

Stadt information Center

znak ticU Městských mlýnů 5885
430 01  Chomutov

Infoline kostenlos:

800 100 473

e-mail: info@echomutov.cz

NUTS2 Severozápad Evropská unie
Podporováno z Evropského fondu pro regionální rozvoj
Regionální operační program regionu soudržnosti Severozápad
„Vize přestane být snem“
www.europa.euwww.nuts2severozapad.cz